hmmmm -lecker!  
Werksverkauf Hausbrauerei Schwingenheuer
Corona Not-Öffnungszeiten
(bis auf Weiteres):
Dienstag und Donnerstag von 15 bis 19 Uhr
Montag, Mittwoch, Freitag: geschlossen / nach Vereinbarung
Samstag und Sonntag geschlossen

Abholung ist nach telefonischer Anmeldung auch außerhalb dieser Zeiten möglich: 0351 7993774 (bitte AB benutzen).

Alle Veranstaltungen, wie Brauseminare, Expeditionen in's Bierreich, Privat- oder Firmenfeiern, die im Monat November geplant waren, sind durch die neue Corona-Verordnung des Freistaates Sachsen untersagt.
IM MONAT NOVEMBER FINDEN KEINE VERANSTALTUNGEN STATT.
Wir bitten, unsere angemeldeten Teilnehmer auf Folgetermine umzubuchen. Buchungstelefon: 0351 7993774, AB benutzen.

Wir bieten an:

- Verkauf von Bier, Hopfen, Malz, Hefe...
- Wertgutscheine über jeden Betrag ab 20 Euro: Im Laden erhalten Sie Geschenkgutscheine zum Wunschwert. Sie sind zur Einlösung für alle Waren unseres Sortiments (außer Pfand) und für alle Veranstaltungen einlösbar. Kartenzahlung ist bei uns nicht möglich. Die gesetzliche Annahmefrist für Gutscheine beträgt drei Jahre. Wir akzeptieren weiterhin alle Gutscheine unserer Brauerei seit ihrer Gründung im März 2002.
- Schankanlagenbau

Aktion: Jugend zum Bier

Der deutsche Brauerbund wünscht sich von den Brauereien mehr Aktivitäten um Bier bei jungen Menschen beliebt zu machen. Gerne! Hier ist unsere Aktion: Leute von 16 bis 30 Jahren können die stark ermäßigte Last-Minute-Buchung zum BRAUSEMINAR schon 14 Tage zuvor nutzen (freie Plätze vorausgesetzt).

Kein Craft Beer aus Dresden-Neustadt?

Über Handwerksbier und die häufigsten Vorurteile zu Dresdner Bieren - Versuch einer sanften Satire.

 unser Bier Was wir machen ist, was Ihr unter echtem Craft Beer versteht, im eigentlichen Sinne des Wortes: Handgebraut, lokal in 01099 Dresden, in Kleinstmengen von max. 800 Litern je Sud, aus der Dresdner Rohrperle und mit regionalem Elbe-Saale Hopfen. Das Team, Brauer und Vertrieb, wohnt und arbeitet in Dresden. Das Bier ist unfiltriert und unpasteurisiert. Ein Bier, was schmeckt, und gelagert werden muss wie vor 100 Jahren. Gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot und ohne Hilfsstoffe. Viele unserer Sorten sind bio, die Rohstoffe also ohne Gentechnik, Kunstdünger und Spritzmittel (Glyphosat) angebaut. Warum wir den Begriff Craftbeer, Craft Beer oder Craftbier nicht in unserer Werbung verwenden?
Da der Begriff nicht geschützt ist, kann jeder Händler jedes beliebige Bier, rechtlich zulässig, als Craftbeer bezeichnen. Dementsprechend kommen seit ca. 10 Jahren ständig neue Marken auf den vorwiegend regionalen (Verkaufsargument) Markt, die über keine Belegschaft, kein Sudhaus und teilweise noch nicht mal über eigene Geschäftsräume verfügen. Da wird eine neue Company gegründet, die günstiges Bier einer Industriebrauerei einkauft, ein schickes Label draufklebt und eine irrsinnig attraktive Story zum Gründungsmythos strickt, und das Produkt (welche Hausbrauerei macht nur eine Sorte Bier?) extrem professionell vermarktet. Und schon haben wir das vierundvierzigste Craftbeer. Ohne dass die Company eine Produktionserlaubnis (Zoll) besitzt oder je produziert hat. Diese Biere nenne ich Fakebiere. Ich schätze, dass mindestens ein Drittel der Neuerscheinungen der letzten Jahre Fakes sind.
Der wichtigste Hinweis auf Fakebier ist, dass auf der Flasche immer steht: "Hergestellt für", oder "Vertrieb". Wenn man Hersteller ist, reicht die Angabe der Firmenbezeichnung (z. B. friesisches Brauhaus zu Jever). Ist man lediglich Händler, so muss dies gekennzeichnet werden durch den Hinweis "hergestellt für" oder "Vertrieb". Mit diesem Hinweis ist gleichzeitig sicher ausgeschlossen, dass die Firma, die danach kommt, an der Herstellung beteiligt ist. Beispiel: Jeder kennt diesen Hinweis von Käse-, Bier- oder Wurstpackungen aus dem Supermarkt: Joghurt hergestellt für Aldi, Bier hergestellt für Netto, Wurst hergestellt für Norma... Niemand erwartet vom Supermarkt, dass die eine eigene Molkerei oder Brauerei haben. Sobald Craft Beer draufsteht ist die Erwartung eine andere.
Der zweite Hinweis auf Fakebier ist, dass diese neuen Sorten unter enormer Öffentlichkeitsarbeit (alle Zeitungen und Sender berichten darüber, teure Werbung ist auf allen Kanälen geschaltet) in hunderten von Verkaufsstellen gleichzeitig auf den Markt kommen. Eine neue, unbekannte Brauerei muss um jede Verkaufsstelle kämpfen. Das dauert lange. Wie kommt es, dass eine neue Biersorte ab dem ersten Tag in allen Märkten steht? Unsere Brauerei hat bis heute ca. 25 Verkaufsstellen weltweit (d. h. in Sachsen, wird hierzulande auch synonym verwendet).
Der dritte Hinweis auf Fakebier ist, dass diese neuen Sorten zunächst nur in Flaschen verkauft werden und man die Flaschenabfüllung NIE besichtigen kann. Bei keiner dieser Sorten! Welche Brauerei verzichtet auf die deutlich billigere und technisch viel einfachere Fassabfüllung? Wer würde vor seinen Kunden die faszinierende Flaschenabfüllung verstecken?
Lohnbrauereien gibt es in jedem Bundesland. Die bieten ab wenigen Paletten Mindestabnahme an, ihr Bier mit fremdem Etikett zu versehen, so dass die Company mit dem Flaschenbier ihre neue Marke einführen und austesten kann.
Wie heißt dieser Neuling vom Windberg? Ich komme gerade nicht auf den russischen Namen....
Es kommt gelegentlich vor, dass diese neuen Companies sich irgendwann von ihrer Lohnbrauerei, deren Bier sie verkauft haben, geschmacklich abheben wollen, indem sie zwei oder mehr Biere der Lohnbrauerei verschneiden, wodurch tatsächlich ein individuelles, unverwechselbares, neues Bier entsteht. Was hier "entwickelt" wurde nennen die Companies gern Rezeptur, ist aber nur ein Mischungsverhältnis und macht das eigentliche Geschäftsgeheimnis aus.
In Dresden soll sogar von Vögeln Pils gebraut worden sein, unter unserer Mithilfe! Es hat noch nie ein Vogel ein Bier gebraut.
Da war doch diese Sorte aus Dresden, die es nur in vollen (Bier-) Flaschen gibt..... Schad' um's Bier, oder so, hieß der Händler.
Auch in der Lößnitz macht eine vor vierzig Jahren stillgelegte ehemalige Pilsbrauerei seit knapp über einer Dekade Werbung mit dem Nationalvogel.
Den Vogel abgeschossen hat aber ein Bierbetrüger, der sein extremst preiswertes Wilder Man Pils allen Ernstes als Produkt "einer kleinen Biermanufaktur, wahlweise Hausbrauerei, in der Dresdner Neustadt" verkauft. 50 Liter für 40 Euro sind sportlich, Herr Kollege. Eine Frage bitte: Kann man das überhaupt trinken? Man vergleiche bitte mit meiner Preisliste, Wilder Mann Bock.
Und damit ist freilich nicht die Bergwirtschaft Dresden Wilder Mann gemeint, bei der es neben Wilder Mann Wein, Wilder Mann Cola, Wilder Mann Orangensaft, Wilder Mann Mineralwasser und Wilder Mann Kräuterlikör natürlich auch ein Wilder Mann Pils gibt. Das macht jedes Haus so, das etwas auf sich hält: Ein solides Bier wird mit dem Namen des Hauses geadelt: BT-Pils im Bautzner Tor, Dostojewski-Pils im Fjodor oder das Hechtpils im St. Pauli Eck. Diese Biere wurden vor dem Craft-Zeitalter "Hausmarke" genannt. Hier wird i. d. R. die günstigere Abfüllung eines Markenbieres verwendet, so dass eine große Marke auf den Tisch kommt.
Die Presse liebt verschnörkelte Geschichten und extravagante Adjektive ("kolumbianisch") sowie prunkvolle Ausschmückungen ("Studenten, "Dresden Neustadt") und geht der Sache regelmäßig nur zu gerne auf den Leim.
In Abgrenzung zu diesen Erscheinungen verwende ich zur Beschreibung unseres hart arbeitenden Ausbildungsbetriebs (offen einsehbare Flaschenabfüllung, eigenes Sudhaus) lieber den Begriff Handwerksbier. Denn wir sind nachprüfbar Mitglied in der Handwerkskammer Dresden. Craftbeer heißt für mich oftmals, dass das Bier lediglich teurer ist als der gleiche Sud mit einem anderen Etikett drauf. Daher also "Kein Craft Beer aus der Dresdner Neustadt - aber dafür ein Handwerksbier! Und was für eines!"
Darauf ein Schwingenheuer.
 
 beim Brauseminar Erlernen Sie das Traditionshandwerk des Bierbrauens in einem Brauseminar - auch als Geschenkgutschein! Sie werden sehen: Bier zu brauen ist nicht schwer! Es macht Spaß - und Freunde.
 
Sie haben nicht ganz soviel Zeit? Unternehmen Sie eine Expedition ins Bierreich und verkosten Sie drei Stunden lang unbegrenzt unsere Biere.
 

Bier aus Dresden-Neustadt

 Biobier Das einzige, was wir noch nie versucht haben, ist Pils. Was wir dafür gut können: Bio-Drachenwiese, Bio-Neustadt Hell, Bio Mittagsbier Working-Class-Edition, Bio Herbstgold, Elbhang Rot, Zitzschewig Death, Wilder Mann Bock, Hecht Alt.
Unter den Brauereien in Dresden sind wir nicht immer, aber oft die ersten:
März 2002: Gründung der bis heute einzigen Brauerei der Dresdner Neustadt.
April 2002: Erstes (und bestes) Bierbrauseminar in Ostdeutschland.
Juni 2002: Wir eröffnen den ersten Hobbybrauerladen in Deutschland.
Januar 2003: Das erste ostdeutsche Altbier kommt mit unserem "Hecht Alt" auf den Markt. Bis heute sind wir die einzige Altbierbrauerei im Osten.
Juni 2011: Wir beginnen als erste sächsische Brauerei die Produktion von Biobier.
September 2014: Umbenennung von ehemals "Neustädter Hausbrauerei Christian Schwingenheuer" in "Hausbrauerei Schwingenheuer".
Januar 2015: Erste Brauerei des Ostens, die ihre Produktion vollständig auf Biogas und Ökostrom umgestellt hat. Bis heute drucken wir (auch Etiketten!) auf Recyclingpapier. Macht sonst keiner.
August 2015: Als erste Hausbrauerei im Bezirk der Handwerkskammer Dresden bilden wir einen Azubi zum Brauer und Mälzer aus.
September 2018: Unser Azubi Jacob Hampel erreicht den dritten Platz im Bundesleistungswettbewerb der deutschen Handwerksbrauer in Potsdam.

Was wünschen Sie sich von uns? Wir fangen damit an!
 

Miettechnik für Ihre Veranstaltung:

- Schanktisch komplett: Biertisch mit Logo-Husse "Hausbrauerei Schwingenheuer", Durchlaufkühler zweileitig und Kohlensäure ab 39,00 Euro (max. 2 St.)
- Schankanlage ab 25,00 Euro (max. 6 St.)
- Biertischgarnitur ab 8,00 Euro (max. 6 St.)
- Biergläser, Festivalbecher: 0,10 - 0,20 Euro/St. (max. 750 St.)
- mobile Gläserspüle: 15,00 Euro/St. (max. 3 St.)
- Spülboy: 10,00 Euro (max. 6 St.)
- Lichterkette mit farbigen oder weißen Birnen, E27, 0,40 Euro/m (max. 80 m)
- Verlängerungskabel (Schuko oder Kraftstrom, 16 oder 32 A) 0,15 bis 0,45 Euro/m (max. 300 m)
- Wasserschlauch von 1/2" bis Feuerwehr-C, mieten oder kaufen (200 m)
- mobiler Verkaufsstand, sechseckig, 5 m Durchmesser, inklusive Aufbau: 400,00 Euro
- Baustromverteilung, Wasserverteilung, etc...
- Kraftstromkabel zu verkaufen, 16 oder 32 Ampere, 200 Meter

Brauereibedarf:

Unser Hobbybrauerladen hält für Sie Rohstoffe, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Schankanlagenbauteile sowie technisches Zubehör bereit. Unsere Preisliste finden Sie hier.
    Impressum   |   Druckversion